Ein in der EU ansässiges Startup, das Menschen hilft, sich von Verletzungen und neurologischen Erkrankungen wiederherzustellen, erhält 660.000 Euro EU-Förderung von Fast Track to Innovation. Das Geld wird für weitere F&E, wissenschaftliche Forschung und die Zertifizierung des erneuerten Produkts verwendet. Das Startup sucht nach Partnern.

Raccoon.World arbeitet mit Rehabilitationseinrichtungen und Versicherungsunternehmen zusammen, um eine umfassende digitale Reha mit Schwerpunkt auf Erkrankungen des Bewegungsapparats und Schlaganfällen anzubieten. Mithilfe von digitaler Plattform Raccoon.Recovery können die Physiotherapeuten den gesamten Behandlungsverlauf digital erstellen: von der Untersuchung des Patientenzustands über die Erstellung eines gamifizierten Übungsprogramm bis zur Überwachung des Patientenfortschritts. Um die Bewegungen des Patienten während der Übungen zu verfolgen, stellt Raccoon.World Sensoren zur Verfügung (oder der Patient kann stattdessen sein Smartphone benutzen). Die Lösung kann sowohl innerhalb der Einrichtungen als auch für die Telerehabilitation verwendet werden. So kann Ihr Therapeut über das Internet zu Ihnen nach Hause kommen, was besonders in Zeiten von COVID wichtig ist.

Was bedeutet FTI?

Der Fast Track to Innovation (FTI) ist nun ein Kernbestandteil des Pilotprojekts des Europäischen Innovationsrats (European Innovation Council, EIC) und hat ein Schwerpunkt auf radikal neue, bahnbrechende Produkte, Dienstleistungen, Prozesse oder Geschäftsmodelle, die neue Märkte erschließen.

Für Raccoon.World war FTI der nächste Schritt nach dem Erhalt des Seal of Excellence von EIC Accelerator.

Wie wird das Geld ausgegeben?

Die FTI-Förderung unterstützt den Antragsteller durch die Übernahme von 60% des Budgets für ein bestimmtes Projekt innerhalb der Unternehmenstätigkeit und kann hauptsächlich für F&E-Aufgaben verwendet werden. Im Fall der Raccoon.Recovery Plattform wird das Geld für die weitere Produktentwicklung, einschließlich der Skalierung von einer Hand- und Arm-Lösung zu einem Ganzkörperprodukt, klinische Tests der neuen Lösungsfunktionalität, die die Automatisierung der täglichen Routine von Therapeuten erweitern, IP-Schutz und eine MDR-Zertifizierung des erneuerten Produkts als Medizinprodukt verwendet. Das Förderprogramm wird ca. 2 Jahre dauern.

Raccoon.Recovery physical therapy exercises software and a patient playing rehabilitation games with Raccoon.Recovery devices

Was kommt als Nächstes?

Raccoon.World wird bereits von starken Partnern unterstützt, darunter Unternehmen, Forschungsinstitute und Verbände. Um die Fördergelder zu meistern, sucht das Startup nun nach EU-Partnern (vorzugsweise in Polen und Deutschland), die an der Weiterentwicklung von Raccoon.Recovery teilnehmen werden:

  • Akademische Partner für wissenschaftliche Forschungen (Fallstudien, klinische Studien);
  • Physiotherapieeinrichtungen, um die Produktfunktionalität mit ihren Therapeuten und Patienten zu testen;
  • Partner für industrielles Design und Produktion.

„Vom EIC anerkannt und von der FTI finanziert zu werden, ist eine große Ehre für Raccoon.World.“, sagt Svitlana Malovana, CEO und Mitgründerin des Startups, „für unser Team geht es nicht so sehr um Geld, sondern um die Anerkennung, dass wir ein großartiges Produkt bauen, das zum Markt passt, ein tragfähiges Geschäftsmodell haben und unsere Vision, wie wir unsere Ideen umsetzen können, absolut realistisch ist. Das ist sehr wichtig für Raccoon.World, denn wir haben große Pläne und werden sehr schnell wachsen. Um an dem Plan festzuhalten, werden wir 2021 eine neue Investitionsrunde eröffnen. Deshalb laden wir interessierte Investoren zu Verhandlungen ein.“